Schaurig schöne Nacht

Den ganzen Donnerstag lang liefen im Ferienhort die Übernachtungsvorbereitungen für die Ferienkinder. Bereits am Vormittag wurden leckere Gruselfinger gebacken. Hierzu wurden 350g Mehl, 1 Ei, 250g Puderzucker, ein halber Löffel Backpulver und 225g Butter vermengt und zu einem Teig verarbeitet. Nun wurden aus vielen kleinen Teigstücken Finger geformt und mit Mandelblättchen als Fingernagel verziert. Dann ging Blech für Blech 20 Minuten bei 160 Grad in den Ofen. Richtig gruselig wurden die Gebäckstücke dann noch durch das Verzieren mit blutroter Lebensmittelfarbe.

  

Damit nicht schon alle Gruselfinger vor dem Abend weggeputzt werden konnten, hieß es nun auf zum Bettenbau, damit jedes Übernachtungskind auch eine gemütliche Schlafstätte für die kommende Nacht erhielt. Zum Abendessen gab es selbstgemachte Hamburger. Jedes Kind konnte hier aus verschiedenen Zutaten seinen eigenen Lieblingsburger kreieren. Nach der Stärkung begann der Abend mit einer ersten gruseligen Geschichte.

Da der Sturm draußen immer stärker wurde, musste die geplante Nachtwanderung im Schulpark leider ausfallen und man verlegte diese kurzerhand einfach ins Schulgebäude. Nur mit Taschenlampen bewaffnet, schlichen die Kinder nun vorsichtig und wachsam durch die dunklen Flure und Räume. Bereits im Theaterraum fanden sie den ersten Hinweis, dass ein Schatz im Gebäude versteckt und zu suchen sei.

  

Viele weitere Hinweise wurden Richtung Keller und Treppenhaus entdeckt. Der stürmische Wind pfiff und heulte um das Gebäude und als ob das nicht schon gruselig genug war, wurden auf dem Weg zum Schatz schwarze Geister und ein Skelett gesichtet. Kurz vor dem Ziel gab es noch eine Mutprobe zu absolvieren. Im dunklen Gang des Schulflures musste jeder in elf Schachteln fassen. In jeder war etwas besonders Ekliges zu erfühlen.

Im letzten dunklen Raum angekommen, sammelten sich alle und der Allermutigste von ihnen fasste sich ein Herz und in eine mit Schleim gefüllte Schachtel, in der zur Freude aller der Schlüssel zum Schatz zu finden war. Die Schatztruhe wurde dann nach einem letzten Hinweis schnell gefunden und gespannt geöffnet. Viele Süßigkeiten kamen zum Vorschein und wurden verteilt.

Nun kuschelten sich alle in ihre Betten und Schlafsäcke und lauschten bei Kerzenschein der Geschichte vom verstorbenen Grafen Silberbein. Es folgte der Film "Trolls", bevor die ersten bereits eingeschlafen waren.

 

Nach gefühlten 2 Stunden Schlaf war die schaurig schöne Nacht bereits schon wieder vorbei und beim gemeinsamen Frühstück mit frischen Bäckerbrötchen beschloss man bereits, das so eine Nacht unbedingt wiederholt werden muss.

 

Hortpolizei

Nach wiederholtem Randalieren auf dem Schulhof haben die Kinder die Nase voll und gründeten einen Polizeirat. Wie die kleinen Polizisten die richtige Polizei und das Ordnungsamt der Gemeinde Sülzetal unterstützen wollen, lesen Sie hier: Bericht der Volksstimme 

Unterstützen Sie die kleinen "Schulpolizisten" bei ihrer Arbeit! Melden Sie Vorgänge sofort der Polizei 039205/64668 und dem Ordnungsamt 039205/64646. Dazu gehören im Übrigen auch das unbefugte Betreten des Schulgeländes und das Beklettern des Schuldaches und der Rettungstreppen. Machen Sie Beweisfotos! Zeigen Sie Zivilcourage und helfen Sie die Täter zu überführen. Danke.

 

 

Rund ums Wasser

Die vierte Ferienwoche stand ganz im Zeichen des kühlen Nasses. So wurden lustige Kraken aus Socken gebastelt. Aus Schuhkartons wiederum entstanden wunderschöne Unterwasserwelten.

  

Da wurden Ferienkinder zu kleinen Forschern und experimentierten mit Wasserflaschen. Sie staunten nicht schlecht wie ein Essig-Backpulver-Gemisch einen über die Flasche gestülpten Luftballon aufpustete und eine Krake in einer geschlossenen Flasche auf und ab schwamm. Schön anzusehen waren auch die Dekoflaschen in denen in einem Öl-Wasser-Gemisch Glitter und Muscheln tanzten.

    

Für Abkühlung bei tropischen Temperaturen sorgten sportliche Wasserspiele. Bei Schwammstaffel, Wassereimerslalom, Entenangeln und Plantschbecken befüllen hatten die Kinder viel Spaß. Der Clou war die aus Müllsäcken selbstgebaute Wasserrutsche.

   

Am Freitag hieß es dann Abschied nehmen, aber nicht ohne es noch mal richtig krachen zu lassen. Eine große Abschiedsparty wurde gefeiert, mit allem was dazugehört. An der Cocktailbar mischten die Kinder leckere Drinks aus verschiedenen Säften und Früchten. Es gab frische Waffeln und auf dem Grill bruzzelten leckere Würstchen.

Bei Spiel und Tanz konnten sich die Ferienkinder noch mal so richtg verausgaben, bevor der Hort schloss. Ab nächste Woche ist der Ferienhort dann in Altenweddingen.

 

Großes Sommerkino

Sommer, Sonne, Sommerferien .... das Osterweddinger Team um Hortleiterin Doreen Drunk hatte sich für die dritte Ferienwoche wieder ein tolles Programm für die Ferienspiele einfallen lassen.

Zum Beispiel die große Sommermodenschau. Begeistert wurden die Models in ihren sommerlichen Outfits bei der Modenschau gefeiert. Unter lautem Applaus liefen die kleinen Models den Catwalk entlang und nach der Show wurde kräftig getanzt.

 

Auch Holz-Andi schaute vorbei und bastelte mit den Kindern Sommerkinofiguren wie etwa Angry Birds, Minions oder die Eisprinzessin Elsa. Da wurde mit Feuereifer gesägt, geschleift, gebohrt, gemalt und geklebt.

Höhepunkt der Woche war die große Sommerfete. Bei lustigen Sportspielen, Musik und leckeren gegrillten Würstchen hatten die Kinder viel Spaß. Sie freuen sich schon auf die nächste Woche, wenn sich alles um das Thema Unterwasserwelt dreht.

Hortfest 2017

"O `zapft is" - mit zünftigen Oktoberfest Viertklässler aus Hort verabschiedet.

Besondere Ereignisse, brauchen auch einen besonderen Rahmen. Für die alljährliche Hortverabschiedung der Viertklässler hatten sich die Hortner des Hortes Rasselbande in Osterweddingen wieder etwas ganz Spezielles einfallen lassen. Ganz im bayrischen Stil und mit Oktoberfestmanier lud am Freitag den 09.06.2017 die festlich geschmückte Turnhalle zum Feiern ein. Viele fleißige Helfer hatten diese im Vorfeld zum typisch bayrischen Festzelt verwandelt.

Stimmungsvoll ging es bereits bei der Eröffnung des Festes los. Die Hortner begrüßten die in Dirndl und Lederhosen erschienenen Gäste musikalisch mit Liedern von Gitte und Erika. Spätestens beim Kulthit "Heidi" bebte die Halle und schunkeln war angesagt. Es folgte ein Programm bei dem Florian Silbereisen glatt weg neidisch gewesen wäre. Ein Star der Volksmusik und des Schlagers gab sich auf der Bühne die Klinke in die Hand. Da sang Roy Black mit Anita sein berühmtes "Schön ist es auf der Welt zu sein", DJ Ötzi "Ein Stern, der deinen Namen trägt" und Andreas Gabalier "I sing a liad für di". Schlagerstar Heino kam sogar doppelt, in groß und klein und heizte die Stimmung mit "Schwarzbraun ist die Haselnuss" kräftig an. Die Gäste hatten sehr viel Spaß und es wurde kräftig mitgesungen.

Nun wurden die Kinder der vierten Klasse verabschiedet. Jeder wurde einzeln nach vorn gerufen. Mit einem lustigen Spruch und einem hübschen Schulkalender als Abschiedsgeschenk wünschten die Hortner den scheidenden Hortkindern alles Gute und viel Glück in ihrem zukünftigen Leben. Auf der Rückseite der individuellen Sprüche stand für jeden ein Buchstabe. Beim gemeinsamen Hochhalten ergaben sie "Auf Wiedersehen!".

 

Doch vorbei war das Fest noch lange nicht. Jetzt ging es erst richtig los. Während draußen die Grillmeister Kai Heinemann und Sven Zeiss leckere Bratwürstl bruzzelten, wurden drinnen Brezen und kühle Getränke gereicht. An verschiedenen Stationen konnte Geschick und Schnelligkeit bei typisch bayrischen Sportarten bewiesen werden. Ob Ringewerfen, Wettnageln, Bierkrug stemmen oder Bierkistenwettlauf, es war für alle eine Riesengaudi.

  

Bei zünftiger Musik von DJ Christian wurde bis in die späten Abendstunden gefeiert, getanzt und geschlemmt. Dieses Hortfest wird den Kindern noch lange in Erinnerung bleiben und sie an ihre schöne Hortzeit erinnern.