Projekt Mittelalter

Einmal in vier Jahren steht an der Grundschule Osterweddingen ein ganz besonderes Projekt ins Haus. Die Mädchen und Jungen reisen dann weit in der Zeit zurück ins Mittelalter.  Viele verbinden mit dem Mittelalter ein aufregendes Leben als Prinzessin oder Ritter. Aber war es das wirklich? Als Mägde und Knechte erfahren sie wie hart das Leben ohne Strom, fließend Wasser und Technik damals wirklich war und lernen die Errungenschaften der heutigen Zeit zu schätzen und zu achten.

Ein halbes Jahr Vorbereitung durch Schule, Hort, Gemeinde und Förderverein war vorangegangen und im Juni war es nun endlich soweit. Am Montag den 12.06.2017 wurde öffentlich die Grafschaft Osterweddingen ausgerufen und das Schulgebäude verwandelte sich in eine mittelalterliche Burg. In jahrgangsgemischten Gruppen wurden die Grundschüler auf die verschiedenen Stationen verteilt und waren begeistert bei der Sache.

Auf dem Schulhof wurde eine Schenke mit offener Feuerstelle errichtet. Nun hieß es Feuerholz sammeln, das Feuer entzünden und bewachen und Wasser kochen. Dieses wurde gebraucht für den Frühstückstee, der aus frischen geernteten Kräutern wie Pfefferminze, Salbei oder Melisse zubereitet wurde. Zum Frühstück gab es frisches Brot mit selbstgemachter Marmelade, Kräuterquark oder Schmalz. Dann wurde das Mittagessen vorbereitet. Fleißig putzten und schnibbellten die Kinder Möhren, Sellerie, Suppenkraut und bruzzelten Bauchspeck, um daraus zusammen mit weißen Bohnen ein leckere Mittelaltersuppe in einem Eintopfofen zu kochen. Wenn die Suppe vor sich hin brodelte, blieb für die Mägde und Knechte noch Zeit um mittelalterliche Tänze einzustudieren.

  

Im Schulgebäude traf man überall auf emsige kleine Handwerker. Da wurden aus Bienenwachs Kerzen hergestellt. Die gelbe Wachsmatten wurden entweder zu einer Kerze gerollt oder in Teelichtformen gepresst und hinterher kunstvoll verziert. Woher diese Bienenwachsmatten kommen erklärte Hobbyimker Sebastian Mörstedt. Mit ihm zusammen bestaunten die Kinder echte klebrige Bienenwaben und stellten leckeren Honig her.

Künstlerisches Talent bewiesen die Grundschüler auch beim Töpfern von Haushaltsgegenständen, wie Tassen, Schüsseln und Bechern, aber auch Schmuck und Spielzeug. Interessant wurde es beim Papierschöpfen. Die Kinder staunten nicht schlecht wie aus Verteilen von breiiger Masse bestehend aus Papierschnipseln und Wasser auf Holzrahmen wunderschönes Papier entstand.

Mit viel Spaß und Kreativität ging es in der Station Burgenbau zu. Hier wurden aus Bausätzen Burgen, Schlösser und Schiffe gebaut und hübsch angemalt. Gar nicht so einfach war auch der Umgang mit Feder und Tinte in der Schreibstube. Da gab es manche Kleckserei bevor man den Dreh heraus hatte und sauber verschnörkelte Buchstaben auf`s Papier gezaubert wurden.

Harte Arbeit erwartete die Kinder auch in der Filzwerkstatt. Zuerst wuschen die Kinder im Schulgarten die frischgeschorene Schafswolle. Ausgewrungen und getrocknet, wurde sie nun gekämmt, gefärbt und in Form gebracht. So entstanden Filzbälle, Püppchen und viele Sachen mehr. Auch die Seifen- und Badezusatzherstellung bereitete den Kindern viel Freude und bei Wappenkunde stellten die Kinder nicht nur fantasievolle Wappen und Schilde her, sie erfuhren auch die Bedeutung der einzelnen Symbole auf den Wappen des Sülzetals.

 

Zu guter Letzt wurden noch kleine Geldbeutel und Haarschmuck hergestellt. Schließlich wollte man zum Mittelalterfest nicht nur schön aussehen, sondern auch den ein oder anderen Taler an den Marktständen ausgeben.

Alles in allem eine sehr lehrreiche und besondere Woche für alle Beteiligten, die noch lange Nachwirken wird. 

 

Wir bedanken uns bei allen Helfern, Unterstützern und Sponsoren, ohne die diese Projektwoche niemals so möglich gewesen wäre!!!

 

 

 

 

Pfingstfest 2017

Große Sause in Osterweddingen.. und wir mittendrin..  

Der Kultur- und Heimatverein Osterweddingen hatte über Pfingsten für vier Tage wieder ein tolles Programm zum diesjährigen Pfingstfest organsiert. Am Samstag unterstützten wir beim Kinderprogramm von Roger Altenburg mit Gesang und Percussions. Der Förderverein der Grundschule beteiligte sich am Vereinsfest und richtet einen Malstand aus.

 

Sportfest 2017

Traditionell fand am Kindertag unser Sportfest an der Grundschule Osterweddingen statt. Passend zum Tag gab es viel Sonnenschein und gute Laune. Mit einem dreifachen "Sport frei" wurde das Sportfest pünktlich um 08:00 Uhr eröffnet und bei flotten Rhythmen erfolgte die Erwärmung. Nach einer, von der vierten Klasse vorgeführten Choreografie, lockerten und dehnten sich die kleinen Sportfreunde, bevor es nach Altersklassen eingeteilt an die verschiedenen Stationen auf den Sportplatz und hinter die Turnhalle ging. 

Hier hieß es bei Weitsprung, 60m-Lauf, Weitwurf und 800m bzw. 1000m Lauf die besten Weiten und schnellsten Zeiten zu erkämpfen, aber auch Ausdauer zu zeigen. Jeder gab hier sein Bestes und wurde von seinen Mitschülern kräftig angefeuert und mit Beifall versehen. Es ging fair zu.

Auch der Spaß kam nicht zu kurz. So sorgten die vielen freiwilligen Helfer in den Pausen mit lustigen Übungen für eine tolle Atmosphäre. Gefrühstückt wurde kurzerhand im Grünen. 

Nachdem die Wettkämpfe beendet waren, hieß es für die Lehrer Punkte zusammenrechnen für die Auswertung und Ermittlung der Sieger. Während dessen gab es rund um die Turnhalle viele Spiel- und Sportangebote, bei denen man Geschicklichkeit beweisen konnte. In der Halle gab es ein Fussballspiel. 

Für Abkühlung sorgte dann zur Freude aller Direktorin Petra Meyer mit leckerem Speiseeis. 

Gegen Mittag war es dann so weit. Mit einem fröhlichen musikalischen Programm wurde die Siegerehrung eingeleitet und die Sieger der einzelnen Altersklassen verlesen und auf dem Podest stehend bejubelt. Stolz konnten die Gewinner Medaillen und Urkunden entgegennehmen. Die Sportler mit den meisten Punkten erhielten zudem eine Ehrenurkunde und die Einladung zu weiterführenden Wettkämpfen.

Unsere Sieger:

An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an alle Helfer und Unterstützer, ohne die das Sportfest gar nicht möglich gewesen wäre.

Radfahrprüfung

 

Aufgeregte Viertklässler fieberten am 31.05.2017 ihrer Radfahrprüfung entgegen. Vorangegangen waren erfolgreiche schriftliche Tests und Übungsfahrten auf den Straßen Osterweddingens. 

Bevor jeder Prüfling auf die zu absolvierende Strecke geschickt wurde, wurden allerdings erst einmal die Fahrräder einer genauen Überprüfung unterzogen. Bis auf Kleinigkeiten, die sofort behoben werden konnten, hatten die Osterweddinger Polizeibeamten nichts zu beanstanden und alle Fahrräder erhielten eine TÜV-Plakette und die Freigabe zur Prüfung.

Nun fuhr jeder Prüfling einzeln die Prüfungsstrecke ab und hatte dabei auf alle Verkehrsregeln zu achten. Kontrolliert wurde das von der Polizei und freiwilligen Helfern, welche an verschiedenen Punkten des Weges postiert waren und genauestens beobachteten und bewerteten. Auch hier gab es nichts zu beanstanden. So erhielten alle zur beanstandenen Prüfung einen Fahrradpass und noch viele wertvolle Tipps zum Radfahren.

 

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung und vielen Dank an die Helfer und Ausrichter der Prüfung!

 

Verkehrserziehungstag 2017

Alljährlich richtet die Verkehrswacht Magdeburg unseren Verkehrerziehungstag aus, in diesem Jahr am 31.05.2017. Mit verschiedenen Stationen brachten sie den Grundschülern die Sicherheit im Straßenverkehr nahe.

So mussten beim Parcour Verkehrsschilder, Hindernisse und Vorfahrten beachtet werden. Zuerst wurde der Parcour zu Fuß abgegangen und jeder einzelne Schwerpunkt an der Strecke besprochen. Danach ging es mit Roller oder Fahrrad auf die Strecke. Das war teilweise gar nicht so einfach, aber am Ende wusste jeder wie er sich in den verschiedenen Situationen richtig verhalten musste.

 

In der Turnhalle wurde ein Puppenspiel zum Thema "Verhalten im Straßenverkehr" aufgeführt. Interessiert lauschten die Kinder während des Stückes dem Geschehen und wurden dann selbst mit einbezogen. Sie erfuhren zum Beispiel, dass viel Bewegung auch für höhere Aufmerksamkeit und schnellere Reaktionsfähigkeit sorgt. Dies wurde gleich mit dem Programm "Move it!" umgesetzt. Mit Tüchern wurden tolle Übungen gemacht und sorgten zudem für viel Spaß.

Viele wichtige Informationen erhielten die Grundschüler an den Stationen "Bus und Bahn" und "Verkehrsregeln". Ihr Wissen zum Verhalten in öffentlichen Verkehrsmitteln wurde noch einmal vertieft, ebenso wie die Bedeutung der einzelnen Verkehrsschilder.

Interessant wurde es dann auch bei "Mein sicheres Fahrrad". Die Kinder lernten nicht nur die Bestandteile des Rades kennen, sie wissen jetzt auch wie man Lampen wechselt und einen defekten Reifen repariert.

Zum Schluss nahm jeder noch an einem Quiz teil und konnte so beweisen, wie gut er sich im Straßenverkehr auskennt.