Auf in die Herbstferien

 

Am Freitag traf man sich in der letzten Unterrichtsstunde in der Turnhalle zur Präsentation der vorangegangenen Herbstprojekt- woche. Zur Begrüßung sangen die Kinder zusammen das Herbstlied "Der Herbst ist da". Im Kreis sitzend lauschten die Kinder den klassischen Klängen von Vivaldi`s "Herbst" aus den "Vier Jahreszeiten". Kraft und Ruhe schöpften alle bei einer gemeinsamen Meditationsübung. Nun berichtete jede Klasse, was sie in der Werkstattwoche gelernt hatte  und stellte die Ergebnisse vor. Verschiedene Musikeinlagen, wie ein wunderschöner Kanon oder ein gemischter Schüler-Lehrer-Chor, rundeten das Ganze ab, bevor Petra Meyer sich bei den Schülern, Lehrern und Förderverein bedankte und alle in die verdienten Ferien schickte.

 

Küchenschürzen für kleine Köche

 

Riesenfreude gab es am Donnerstag bei den kleinen Hobbyköchen der Schul-AG "Kochen und Backen". Unser Kooperationspartner unseres Schulprogrammes "Gesund macht Schule" die AOK überreichte einen kompletten Klassensatz Küchenschürzen. Jetzt macht das Kochen und Backen noch mehr Spaß und es ist nicht so schlimm, wenn im Eifer des Gefechts  mal etwas daneben geht.

Der Herbst ist da..

 

   

..und das zeigt sich an der Grundschule Osterweddingen in diesen Tagen ganz deutlich. Die Klassenräume sind mit gesammelten Früchten und getrockneten Blättern geschmückt und eine Herbstwerkstatt behandelt verschiedene Themen zur bunten Jahreszeit.

Mit allen Sinnen wird dem Herbst nachgespürt. So wird gewerkelt, gebastelt, gekocht, gelauscht und geforscht. Während die Kleinen Blätter zu den dazugehörigen Bäumen ordnen und Kastanien als  Rechenhelfer benutzen, werden bei den größeren Dritt- und Viertklässlern Recherchen auf dem Laptop und Experimente durchgeführt.

Viele schöne Kunstwerke entstehen und auch der Magen kommt nicht zu kurz, den aus Kartoffel sowie saisonalem Obst und Gemüse kann man tolle Dinge zaubern und sich schmecken lassen.

 

    

Bergtheater Thale

Am 23.08.2016 führte ein Ausflug unsere gesamte Schule  nach Thale ins Bergtheater. Hier wurde das Stück "Der Zauberer von Oz" von Zehntklässlern des Halberstädter Gymnasiums aufgeführt. Bei herrlichen Sonnenschein genossen Kinder und Lehrer das wunderschöne Schauspiel. Besonders gefiel der Gesang und die tollen Kostüme.

 

 

Ein Wirbelsturm trägt Dorothy fort in das Land vom Zauberer Oz. Sie landet dort mitsamt ihrem Haus – ausgerechnet auf der bösen Osthexe. Die gute Nordhexe erscheint und begrüßt das Mädchen freundlich. Dorothy möchte zurück nach Hause, in die Prärie von Kansas. Aber die Nordhexe kann ihr nicht helfen, sie gibt dem Mädchen stattdessen die silbernen Schuhe der bösen Osthexe und rät ihr, den großen Zauberer von Oz aufzusuchen um ihn zu bitten, sie wieder nach Hause zu bringen. Zusammen mit Toto macht sich Dorothy auf zum Zauberer, der in der Mitte des großen Reiches herrscht. Auf ihrem Weg macht sie die Bekanntschaft mit einer Vogelscheuche, die tagein-tagaus an einer Stange hängt und nichts erlebt. Auf der weiteren Reise retten beide einen blechernen Holzfäller aus seiner misslichen Lage, denn er ist beim Holzhacken eingerostet und kann sich seitdem nicht mehr bewegen. Als dieser hört, warum Dorothy und die Vogelscheuche sich auf den Weg zum großen Zauberer machen, möchte er sich ebenfalls anschließen, wünscht er sich doch sehnlichst ein Herz in seiner blechernen Brust. Während Vogelscheuche und Blechmann sich noch darüber streiten, was wichtiger ist – ein gutes Herz oder Verstand – kommen die drei in einen Wald. Dort werden sie zunächst von einem ziemlich unhöflichen Löwen bedroht. Aber da Vogelscheuche und Blechmann nichts fürchten, ist der Löwe schnell eingeschüchtert und entschuldigt sich kleinlaut. Es stellt sich heraus, dass sich der Löwe für ziemlich feige hält. Nur zu gerne möchte der Löwe auch zum Zauberer, damit er ihm Mut schenkt.Hoffnungsvoll machen sich Dorothy und ihre drei neuen Freunde weiter auf den abenteuerlichen Weg durch das Land von Oz. Schließlich kommen die Vier in der prächtigen Smaragdenstadt des Zauberers von Oz an. Doch bevor sie sein Reich betreten dürfen und ihnen Audienz gewährt wird, müssen sie noch spannende Aufgaben erfüllen, die jeden der Vier aufs Neue herausfordern…

 

Nach der Vorführung konnte man sich Autogramme von den Schauspielern holen. Zudem gab es noch leckeres Eis und man konnte fröhlich und nach Herzenslust auf dem Spielplatz toben und durch die kleinen Läden bummeln.

Einschulung 2016

An den Grundschulen der Gemeinde Sülzetal sind am Samstag, den 13.08. 57 ABC-Schützen feierlich eingeschult wurden.

In Osterweddingen begann der "Ernst des Lebens" bei strahlendem Sonnenschein und Schalmeienmusik an der Kita "Villa Kunterbunt". Von hier zog der Festumzug, angeführt von der Schalmeienkapelle Sülldorf, durch das Dorf zur Grundschule.

         

In der Turnhalle führte Direktorin Petra Meyer durch das Musik, Gesang und Tanz reiche Programm der Einschulungsfeier. Sie fand ihren Höhepunkt in der Übergabe der Einschulungsurkunden an die Kinder. Danach zogen sie sich mit ihrer Klassenlehrerin Bärbel Leue und ihrer pädagogischen Mitarbeiterin Monika Ziegeldorf zu ihrer ersten verkürzten Unterrichtsstunde in den hübsch hergerichteten Klassenraum zurück. 

 

Während die Kleinen ihre Stundenpläne und schicke Schulbasecapes erhielten, wurden die Eltern und zahlreichen Gäste vom Förderverein mit selbstgebackenem Kuchen, Kaffee und kalten Getränken versorgt.

Dann marschierten die neuen Erstklässler auf die Wiese hinter der Turnhalle um dort Luftballons in den blauen Sommerhimmel aufsteigen zu lassen. Nun war es auch Zeit für die langersehnten Zuckertüten. 

  

Zu weiteren Fotos: hier klicken

 

Wir wünschen allen ABC-Schützen einen guten  Start ins Schulleben, viel Spaß und Erfolg beim Lernen und Spielen!