Grundschuldiplome

Grundschule liefert Rüstzeug für das Leben. Grundschüler der vierten Jahrgangsstufe haben an der Grundschule in Osterweddingen ihr Grundschuldiplom erhalten.

Von Udo Mechenich und Liane Samland

Osterweddingen l Gesang und Tränen, Tanz und Wehmut – diese Gegensätze prägten die Abschiedsfeier der 4.-Klässler in der Turnhalle der Grundschule von Osterweddingen. Im Rahmen einer Feierstunde erhielten 30 Grundschüler ihr Grundschuldiplom.

„Die Grundschule legt die Basis für das folgende Leben“, erklärte die Leiterin der Schule, Petra Meyer, bei ihrer Begrüßung der Gäste in der Turnhalle, „ohne engagierte Lehrer läuft dabei jedoch gar nichts. Deshalb danke ich an dieser Stelle auch dem gesamten Kollegium für seine Arbeit.“

Das Programm der Abschiedsfeier hatten alle Schüler der Grundschule gemeinsam zusammengestellt, um ihren Viertklässlern einen angemessenen Abschluss zu geben. Da wechselten sich Tanz und Darbietungen des Schülerchors ab und selbst Schulleiterin Petra Meyer ließ sich spontan beim Tanzen mitreißen.

Jeder Schüler einzeln erhielt dann aus der Hand der Leiterin sein Diplom – immer mit einer Anmerkung von ihr. „Es ist immer ein schöner Moment, wenn jemandem ein Neustart geschenkt wird, auch wenn die Trennung noch so schmerzt“, heiß es da bei einem Schüler, als die Tränen flossen. „Danke schön für die wunderbare Unterhaltung durch Dich immer wieder in den vergangenen Jahren“, flüsterte sie einem anderen ins Ohr und drückt ihn mit einer festen Umarmung an sich. „Bei Dir lagen meine Nerven schon häufig sehr, sehr, sehr blank. Jetzt wird aber bestimmt alles gut“, meinte sie bei einem Dritten.

  Die 30 4.-Klässler der Grundschule in Osterweddingen freuen sich über ihr Grundschuldiplom und springen in den Turnhalle vor Freude in die Luft. Foto: Udo Mechenich
 
Im Rahmen der Abschlussfeier dankte die Leiterin der Grundschule Osterweddingen, der Sekretärin Heike Zschiedrich und der Reinigungskraft "Frau Ines". Ihr besonderer Dank galt auch Maxi Kniebel, die ihren Bundesfreiwilligendienst in der Grundschule abgeleistet hat. Die Chorkinder der vierten Klassen wurden ebenfalls verabschiedet und bekamen jeder einen Kinogutschien geschenkt. Stellvertretend für den Förderverein dankten Liane Samland und Martina Schröder, den beiden Leitern der Arbeitsgemeinschaft Garten. Antje Tempelhagen und Kai Hoffmann-Helbich freuten sich über einen 200 € Gutschein für die AG. Auch Sebastian Mörstedt erhielt ein Dankeschöngeschenk für die Leitung der Imker AG. Ein besonderer Dank galt auch der Familie Dämmer, die tatkräftig alle Aktionen der Grundschule mit dem Druck von Flyern und dem Verteilen eben dieser unterstützt.
 
    
 
Einer der Höhepunkte, neben den Grundschuldiplomübergaben, waren dabei sicherlich auch die zahlreichen Auszeichnungen für Schüler aus den unterschiedlichen Jahrgangsstufen, die sich besonders hervor getan hatten; jeder auf seine ganz spezielle Art und Weise. Sie alle bekamen von ihrer jeweiligen Klassenlehrerin ein Buch geschenkt.
 
 
Anschließend bedankten sich auch die Eltern der Viertklässler für vier schöne Jahre Grundschulzeit und überreichten an alle Lehrer und Angestellte der Schule Blumen, bevor es zum letzten Höhepunkt der Veranstaltung nach draußen hinter die Turnhalle ging. Traditionell überreichten die Erstklässler den Ausschülern Luftballons, die diese in den blauen Himmel aufsteigen ließen.
 
Wir wünschen allen Viertklässlern viel Glück auf ihrem weiteren Lebensweg und Spaß und Erfolg an den weiterführenden Schulen!
 
 
 

Abschlussfahrt 4a

Unsere tolle Klassenfahrt nach Arendsee

Ein Bericht von Carolina Haase

Am Montagmorgen den 18.06.2018 fuhren die Kinder der Klasse 4a der Grundschule Osterweddingen auf Klassenfahrt nach Arendsee. Wir wurden mit dem Pfeiferbus hingebracht. Wir mussten anderthalb Stunden fahren und die Aufregung wurde immer größer. Wir waren alle sehr gespannt.

Als wir ankamen, mussten wir unsere Koffer und Reisetaschen einen kleinen Hügel hochtragen. Eine nette Frau hat uns allen unsere Sommerhäuser gezeigt, wir haben gestaunt. Es gab ein Waschhaus, bis dahin mussten wir immer ein Stückchen laufen. Erstmal haben wir alle unsere Betten bezogen und unsere Sachen ausgepackt. Anschließend sind wir dann alle Mittag essen gegangen. Es gab Kartoffeln, Blumenkohl und Schnitzel.

Als alle gegessen hatten, sind wir alle gemeinsam wieder zu unseren Sommerhäusern gegangen und haben Mittagruhe gemacht. Danach sind wir alle zum See gegangen. Das Wasser war noch etwas frisch. Dort gab es auch eine 72 Meter lange Wasserrutsche. Alle sind natürlich zuerst gerutscht. Nun sind wir wieder zu unseren Hütten gegangen.

 

Die Woche verbrachten wir ganz entspannt am Strand oder bei Sport und Spiel. Es wurde getanzt und gesungen. Am Mittwoch durften wir ganz alleine und nach Herzenslust Müslischalen bemalen. Nachmittags sind wir wieder an den See gegangen und haben nochmal gebadet.

Am Freitagmorgen mussten wir leider schon unsere Sachen packen. Wir haben alles zusammengesucht, sind frühstücken gegangen und danach sind wir mit dem Pfeiferbus wieder zur Schule zurückgefahren. Unsere Eltern haben uns von Herzen freuend umarmt und begrüßt.

Es war eine tolle Klassenfahrt!

Lesewettbewerb

Am Mittwoch, den 20.06.2018 fand der Vorlesewettbewerb der beiden 1. Klassen statt. Hier lasen die besten Leser der beiden ersten Klassen gegen einander und bewiesen der Jury bestehend aus Marita Röhle, Monika Ziegeldorf und Monika Knop wie gut sie in ihrem ersten Jahr lesen gelernt haben. Der Vorentscheid hatte bereits am Montag stattgefunden.


Der Wettstreit zwischen den beiden Klassen hatte einen erhöhten Schwierigkeitsgrad, denn außer aus ihrem eigenen Buch hatten die Kinder auch einen fremden Text zu lesen.Und das machten sich wirklich toll. Für die Jury war es keine leichte Aufgabe dies zu bewerten und so lagen die Platzierten punktemäßig sehr nah beieinander. Den 1. Platz belegten Finja Quedenfeldt und Ronja Schmidt. Über den 2. Platz freuten sich Marlene Fetzer und Sara Stoye. Und den 3. Platz erlangten Quentin Quedenfeldt und Maja Etzel. Alle erhielten eine Urkunde und die Sieger ein schönes Buch.

 

Friedensfahrt 2018

Am 11.06.2018 stand eine ganz besondere sportliche Veranstaltung auf dem Terminplan unserer Grundschüler in Osterweddingen - eine kleine Friedensfahrt, ausgerichtet vom RSV Osterweddingen. Aufgeregt fieberten die Jungen und Mädchen dem Wettkampf entgegen. Viele von ihnen sind begeisterte Radsportfans, nicht wenige sogar aktiv beim RSV.

Als Rennstrecke diente die Langenweddinger Chaussee, die verkehrsmäßig von den Mitgliedern des RSV und dem Polizeirevier Osterweddingen abgesichert wurde.

Zuerst starteten die Jungen einen Lauf, dann die Mädchen. Die teilnehmenden Jungen und Mädchen fuhren dann die Strecke im kleinen Wettkampf gegeneinander. Während die Mitglieder des RSV und Lehrerinnen als Wettkampfrichter fungierten, feuerten die Klassenkameraden begeistert die jeweiligen Starter kräftig und lautstark an. Die Kinder hatten sehr viel Spaß und kämpften fair um jede Sekunde.

 

Bei den Mädchen der vierten Klassen gewann Elisa Lübs vor Carolina Hase und Annalena Eve. Bei den Jungen der vierten Klassen gewann mit Nevio Eidelmann, ein aktiver Radsportler vom RSV Osterweddingen. Platz 2 und 3 gingen an Fabian Dietrich und Ian Nettlich. Die beiden Drittklässler Andre Nötzel und Celine Senger fuhren zwar ohne Konkurrenz, aber mit guten Leistungen und bekamen daher jeweils den ersten Platz in ihrer Altersgruppe. Noch vor Ort fand dann die Siegerehrung mit Pokal und Urkunden von der Sportjugend statt.

Herzlichen Glückwunsch an alle kleinen Radrennsportler und vielen Dank an den RSV und Organisationshelfer für diesen tollen Sportwettkampftag!

Stadtrundfahrt durch Magdeburg

Am Dienstag fuhren wir, die Klasse 4a aus Osterweddingen mit dem Doppelstockbus durch Magdeburg. Einige Tage davor bearbeiteten die Denkmale und Sehenswürdigkeiten von Magdeburg. Wir sahen zum Beispiel den Dom, Die Elbe, die Grüne Zitadelle (Hundertwasserhaus), Till Eulenspiegel und Otto-von-Guericke.

 

Otto war Kaiser und hat die englische Prinzessin Editha geheiratet. Wir haben auch den Goldenen Reiter auf dem Alten Markt gesehen.

 

 Als die Stadtrundfahrt beendet war, war es schon 11:00 Uhr und die 48 Glocken des Rathauses spielten eine Melodie. In der Glockenmelodie sind wir ungefähr fünf Minuten zu Mc Donalds gelaufen. Alle haben sich ordentlich satt gegessen. Danach sind wir zur Bushaltestelle gelaufen und haben auf den Bus gewartet. Als der Bus kam, sind alle Kinder eingestiegen.

Am Ende der Busfahrt haben die Jungs von Frau Meyer Fußballkarten bekommen. Nevio hat während der Fahrt Fußballkarten mit dem Busfahrer getauscht. Wir sind alle heile angekommen. Der Tag war sehr schön.

ein Bericht von Elisa, Carolina, Alamea und Lilly, Klasse 4a