Weihnachtsmärchen 2019

Grollender Donner dröhnt über die Berge und tausende Blitze erleuchten den ganzen Himmel über dem Mattiswald. In dieser stürmischen Nacht kommt Ronja zur Welt. Für Räuberhauptmann Mattis ist seine Tochter das Größte auf Erden. Sie wächst von liebenswürdigen Räubern behütet auf. Täglich durchstreift sie den gefährlichen Wald und erprobt in unheimlichen Begegnungen mit Wilddruden und Graugnomen ihren Mut. Auf einem ihrer Ausflüge schleicht sie sich zum Höllenschlund neben der Burg. Dort hinzugehen ist ihr strengstens verboten. Plötzlich steht da ein Junge: Birk. Er lebt mit den Borkasons in der anderen Hälfte der Burg und gehört zu den Erzfeinden, weiß Ronja. Doch sie verstehen sich auf Anhieb. Ob das gut geht.....?

    

Erfahren haben das unsere Grundschüler beim Anschauen des bezaubernden Weihnachtsmärchens im Großen Haus. Astrid Lindgrens Ronja Räubertochter begeisterte die Kinder der Grundschule am 09.12.2019 bei ihrem Theaterbesuch in Magdeburg. Völlig fasziniert verfolgten die Grundschüler den Verlauf des Stückes und freuten sich mit Ronja und Birk über das schöne Ende. Sie alle wurden nicht nur gut unterhalten, sie haben auch gelernt, dass man Anderen mit Respekt entgegnen sollte, egal wie unterschiedlich man ist, man sich akzeptiert und was wahre Freundschaft bewirken kann.

      
   

 

Adventsbasar 2019

Trotz anhaltendem Nieselregens waren am  Nachmittag des 27.11.2019 viele große und kleine Sülzetaler auf dem Gelände der Grundschule Osterweddingen unterwegs. 

Sie alle waren der Einladung von Schule, Hort und Förderverein gefolgt und wollten mit einem Besuch des alljährlichen Adventsbasars die schöne Vorweihnachtszeit einläuten. 

Punkt 15:00 Uhr öffnete dieser seine Pforten und im Schulhaus erklangen die ersten Weihnachtslieder. Nun konnten die Gäste nach Herzenslust an den vielen schönen Ständen entlang schlendern, so manche Leckerei kosten oder hier und da  noch ein fehlendes Weihnachtsgeschenk kaufen. Im Schulcafe bei Kaffee, Tee und Kakao gemütlich verweilen und einen der vielen Kuchen und Muffins, die liebevoll von den Eltern und Kindern gebacken worden, genießen. Ob frische Waffeln oder Schmalzkuchen, Leckermäulchen kamen auf jeden Fall auf ihre Kosten. Auch Herzhaftes wie Grünkohl und Gegrilltes sowie Glühwein und Punsch wurde reichlich angeboten. 

 

Wunderschöne Gestecke, Gebasteltes, Handarbeiten, Honig und Bienenwachsprodukte der Imker AG und nicht zuletzt die Lose der Weihnachtsspendentombola waren heiß begehrt und fanden viele Abnehmer. 

 

„Gerade die Tombola lief auch in diesem Jahr super. Es sind über 500 schöne Preise und Gutscheine zusammengesammelt worden, die zum größten Teil auch von den Gewerbetreibenden des Ortes und von Unternehmen aus dem Gewerbegebiet zur Verfügung gestellt worden. Der Erlös wird auch in diesem Jahr anteilig an das Hospiz der Pfeifferschen Stiftungen gehen, während mit dem anderen Teil das Schulprojekt TanzToleranz und die neue Arbeitsgemeinschaft Holzverarbeitung finanziert wird.“, sagte Schatzmeisterin und Tombolabetreuerin Martina Schröder. Ihre Helferin Heidi Asche pflichtete ihr bei: „Besonders begehrt waren natürlich die Hauptpreise: zwei Trikots von 1. FCM  mit Autogrammen aller Spieler.“

„Viele fleißige Hände hatten im Vorfeld und während des Basars viel zu tun. Ob Zuckerbäcker, Schokoapfelkreateur, Gesteckhersteller, Griller, Organisator, Sponsoren, Losebastler, Chor, Tombolapreisbesorger, Standbetreuer oder Auf- und Abbauhelfer - alle haben sie dazu beigetragen, dass wir alle ein gemütliches Einläuten der Adventszeit erleben dürfen ., bedankte sich Vorsitzende Liane Samland.

Unter den Gästen und Helfern war auch Osterweddingens Ortsbürgermeisterin Birgit Wasserthal : ich finde es eine sehr gute Idee,  dass der Adventsbasar für uns immer die Weihnachtszeit einläutet und die Einnahmen nicht nur der Schule zu gute kommen, sondern auch dass ein Teil für einen guten Zweck gespendet wird. Ich finde es auch toll, dass sich die Eltern der Schüler mit so viel Herzblut einbringen und bedanke mich bei unserem Förderverein für sein Engagement.

Um 16:00 Uhr startete dann das Weihnachtsprogramm des Schulchores auf dem Schulhof. Schnell stimmte das Publikum bei den bekannten Weihnachtsliedern mit ein und sorgten für das richtige Weihnachtsmarktfeeling.

Dann überreichte Direktorin Petra Meyer an alle Klassen vom Förderverein gesponserte Adventskalender. Hier hatte man sich in diesem Jahr etwas Besonderes einfallen lassen. Statt der üblichen Kalender erhielt jede Klasse einen sogenannten Bücher-Adventskalender. „Lesen ist gerade in der heutigen Zeit so wichtig“, fanden Petra Meyer und der Förderverein, „und so wird es nun ab dem 1. Dezember jeden Tag eine spannende Geschichte rund um Weihnachten zum vorlesen und selber lesen geben.“

Als große Überraschung konnte der Förderverein noch den Eingang von zwei Geldspenden verkünden. 300€ erreichte uns von der Firma DKM und 100 € aus dem Verfügungsfond der Ortsbürgermeisterin. 

Nach dem Programm genossen die Besucher das weihnachtliche Ambiente bis in die Abendstunden und ließen den Tag ruhig ausklingen.

 

Wir wünschen allen einen wunderschöne und besinnliche Adventszeit und danken allen die unseren Adventsbasar unterstützt haben!

 

Tobi löst Konflikte

Handpuppe Tobi löst Konflikte
 
Jade Skorsetz leistet ein Freiwilliges Soziales Jahr und rief die Arbeitsgemeinschaft für Streitschlichter ins Leben
 
Der Bundesfreiwilligendienst bietet Jugendlichen die Chance, sich in möglichen, späteren Berufsfeldern unverbindlich umzusehen. Auch die Osterweddingenerin Jade Skorsetz absolviert solch ein Freiwilliges Soziales Jahr. Sie arbeitet an der Grundschule Osterweddingen.
 
 

Werkstattwoche endet..

Gesang, Gedichte und Pantomime
 
Schüler erarbeiten Ergebnisse beim Werkstattunterricht in Eigenregie / Farbexplosion als Motiv
 
Mit gemeinsamen Singen und Klatschen sowie einem gegenseitigen Zuwinken begann kürzlich die Abschlussfeier des Werkstattunterrichts der Grundschule Osterweddingen in der Turnhalle. Drei Tage lang hatten sich die Mädchen und Jungen aus den Klassen eins bis vier mit dem Thema „Herbst“ beschäftigt.
 
 

Herbstwerkstatt 2019

In der Werkstattwoche vor den Herbstferien drehte es sich auch in diesem Jahr alles um das Thema Herbst. Und der ist so vielseitig wie die fallenden Blätter bunt sind.

Als Erstes ging es hinaus in die Natur, wo Material zum Lernen und Basteln gesammelt wurde.

Ob Drachenbau, Blätterbestimmung, Naturmobile, Kastanienrechenketten oder Dekokörbchen die Themen der Werkstatt waren fächerübergreifend, spannend und teilweise knifflig. Jedes Kind hatte seine Aufgabe, die es selbst zu bewältigen gab und auch den anderen Kindern verständlich zu machen galt. Mit viel Eifer und noch mehr Fantasie waren die Kinder dabei ihre Aufgaben in die Tat umzusetzen. Auch Kochen und Backen mit Herbstfrüchten und vor allem der Kartoffel wurde mit in den Unterricht integriert.

Am Ende der Woche gab es in der Turnhalle eine Präsentation für alle Kinder. Die einzelnen Klassen stellten ihre Arbeiten vor und erläuterten diese. Alles wurde musikalisch umrahmt.