Besuch im Rathaus

Schüler hatten Fragestunde bei Bürgermeister Jörg Methner

Bericht von Udo Mecheneich

Die 4. Klasse der Grundschule Osterweddingen besorgte sich aufgrund des Lehrstoffes im Sachkundeunterricht einen Termin beim Bürgermeister der Gemeinde Sülzetal, Jörg Methner. Auf der Agenda der Viertklässler steht aktuell das Verwaltungsthema "Landkreis Börde / Gemeinde Sülzetal".

Um der Sache auf den Grund zu gehen und auch einem Bürgermeister bei seiner Arbeit über die Schulter zu schauen, wurde ein Frühstück in den Räumen des Rathauses organisiert. Bei Pfannkuchen aus der Bäckerei Schäfers und Kakao konnte man den Unterrichtsstoff besser verstehen.

 

Auch im Einwohnermeldeamt, im Standesmat und im Bauamt erhaschten die Schüler einen Einblick in die Arbeit der Verwaltung.

Viele der 22 Schüler machten sich Gedanken, welche Fragen sie Methner stellen können: Wie wird man Bürgermeister? Was ist ein Gemeinderat? Was ist das Tollste am Job eines Bürgermeisters? Wann steht ein Bürgermeister auf?...Und noch viele Fragen mehr wurden von Bürgermeister Methner in der 90 minütigen Unterrichtsstunde dann beantwortet.

Das Highlight schlecht hin, war einmal auf dem Bürgermeisterstuhl zu sitzen. Keiner ließ sich das entgehen, ein Foto zur Erinnerung zu machen: ob nachdenklich über einem Berg Akten, am Telefon oder in Denkerpose - Spaß gemacht hat es allen.

Grünes Klassenzimmer

Lange schon war es ein großer Traum auf dem Gelände des Schulgartens ein "Grünes Klassenzimmer" zu errichten. Nun sind wir nahe dran diesen Traum zu verwirklichen. Dank einer großzügigen Spende der Firma Reiling und dem Gewinn beim Wettbewerb "Ideen machen Schule" konnte der Förderverein noch vor den Sommerferien eine Bestellung auslösen. Nun wurden am Samstag, den 18.08.2018, die zwei Sitzlauben und das Imkerhäuschen geliefert.

Ein herzlicher Dank geht hier an dieser Stelle an Kai und Martin Helbich sowie Antje Tempelhagen, die die Ware angenommen und mit vereinten Kräften in den Schulgarten getragen haben.

So werden die Lauben dann einmal aussehen.

Bis es aber soweit ist, sind noch einige Dinge zu erledigen. So müssen zum Beispiel Streifenfundamente ausgehoben und Platten verlegt werden. Der Aufbau der Lauben an sich soll am 22.09.2018 beim nächsten Aktionstag erfolgen. Wer helfen möchte, melde sich bitte beim Förderverein. Vielen Dank!

Derweil haben die Fördervereinsmitglieder Antje Mock, Antje Tempelhagen und Liane Samland an zwei Tagen flott den Pinsel geschwungen und das Holz mit Schutzlasur gestrichen.

 

 

 

Einschulung 2018

Pünktlich um 10:00 Uhr startete der traditionelle Umzug vom Kindergarten Osterweddingen zur Grundschule Osterweddingen mit musikalischer Begleitung durch die Schalmeienkapelle Sülldorf. 27 aufgeregte kleine Einschüler wurden so an ihrem großen Tag an der Hand von ihren Kindergärtnerinnen und zukünftigen Lehrerinnen symbolisch auf ihren neuen Lebensweg geführt.

Ganz vorn dabei neben Direktorin Petra Meyer, zwischen all den Eltern, Großeltern, Geschwistern und Gästen, die beiden Ortsbürgermeister der Orte Dodendorf und Osterweddingen Beate Schulze (in Vertretung) und Birgit Wasserthal. An der Turnhalle angekommen, gab es noch ein zusätzliches Ständchen für die ABC-Schützen.

Während die Mitglieder der Schalmeienkapelle schon zum nächsten Einschulauftritt eilten, begann nun die Feierstunde mit den Klängen des Triumphmarsches aus der Oper Aida. Und die zukünftigen Grundschüler zogen mit ihren Klassenlehrerinnen Jacqueline Wöhlbier und Gilda Scheppan in die von den Lehrern festlich geschmückte Turnhalle ein. Nach der Begrüßung durch Direktorin Petra Meyer führten die ehemaligen Erstklässler ein kleines Programm auf und zeigten allen was sie in ihrem ersten Jahr an der Grundschule schon alles gelernt haben. Beim Lied "Hip Hop - Schule ist top" legten die jetzigen Zweitklässler und Chorkinder einen flotten Tanz auf s Parkett. Selbst Direktorin Meyer schwang das Tanzbein und die ABC-Schützen stimmten beim Refrain gleich mit ein.

Nun war es Zeit sich von den Kindergärtnerinnen zu verabschieden und sich für die tolle Zeit in den Kindergärten Dodendorf, Osterweddingen und Sülldorf zu bedanken. Jeweils ein Kind aus jedem Ort überreichte im Namens aller Rosen an die Erzieherinnen. Kinder der Musikschule Bujanow zeigten nun ihr Können am Keyboard. Emotional wurde es als das Lied "Kinder werden groß" angestimmt wurde. Da griff schon so Mancher zum Taschentuch. Petra Meyer richtete nun dankende Worte an die Eltern und Großeltern, bevor jedes Kind einzeln nach vorn gerufen und feierlich in die Grundschule aufgenommen wurde.

Stolz hielten die neuen Erstklässler ihre Aufnahmeurkunden in die Höhe. Nachdem alle Kinder in die Grundschule aufgenommen wurde, zogen die neuernannten ABC-Schützen mit fröhlicher Musik aus der Turnhalle aus, um mit ihren Lehrerinnen ihren Klassenraum kennenzulernen und eine erste kurze Unterrichtsstunde abzuhalten.

 

Für die wartenden Eltern und Gäste hatte der Förderverein der Grundschule einen Stand aufgebaut und versorgte diese mit selbstgebackenem Kuchen, Kaffee und kalten Getränken. Hier konnte man auf den großen Tag des Kindes mit einem Gläschen Sekt anstossen.

Nach dem ersten Unterricht kam es zum nächsten großen Höhepunkt dem Aufsteigen der Luftballons. Jeder der Neulinge erhielt einen blauen Luftballon mit weißer Taube und ließ diesen aufsteigen. Dann endlich gab es die langersehnten Zuckertüten und viele strahlende Gesichter auf allen Seiten.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich an dieser Stelle bei der Polizei und der Freiwilligen Feuerwehr Osterweddingen für ihren Einsatz!

Wir wünschen allen ABC-Schützen einen guten Start in das Schulleben und viel Erfolg beim Erlernen von Lesen, Schreiben und Rechnen!!

Grundschuldiplome

Grundschule liefert Rüstzeug für das Leben. Grundschüler der vierten Jahrgangsstufe haben an der Grundschule in Osterweddingen ihr Grundschuldiplom erhalten.

Von Udo Mechenich und Liane Samland

Osterweddingen l Gesang und Tränen, Tanz und Wehmut – diese Gegensätze prägten die Abschiedsfeier der 4.-Klässler in der Turnhalle der Grundschule von Osterweddingen. Im Rahmen einer Feierstunde erhielten 30 Grundschüler ihr Grundschuldiplom.

„Die Grundschule legt die Basis für das folgende Leben“, erklärte die Leiterin der Schule, Petra Meyer, bei ihrer Begrüßung der Gäste in der Turnhalle, „ohne engagierte Lehrer läuft dabei jedoch gar nichts. Deshalb danke ich an dieser Stelle auch dem gesamten Kollegium für seine Arbeit.“

Das Programm der Abschiedsfeier hatten alle Schüler der Grundschule gemeinsam zusammengestellt, um ihren Viertklässlern einen angemessenen Abschluss zu geben. Da wechselten sich Tanz und Darbietungen des Schülerchors ab und selbst Schulleiterin Petra Meyer ließ sich spontan beim Tanzen mitreißen.

Jeder Schüler einzeln erhielt dann aus der Hand der Leiterin sein Diplom – immer mit einer Anmerkung von ihr. „Es ist immer ein schöner Moment, wenn jemandem ein Neustart geschenkt wird, auch wenn die Trennung noch so schmerzt“, heiß es da bei einem Schüler, als die Tränen flossen. „Danke schön für die wunderbare Unterhaltung durch Dich immer wieder in den vergangenen Jahren“, flüsterte sie einem anderen ins Ohr und drückt ihn mit einer festen Umarmung an sich. „Bei Dir lagen meine Nerven schon häufig sehr, sehr, sehr blank. Jetzt wird aber bestimmt alles gut“, meinte sie bei einem Dritten.

  Die 30 4.-Klässler der Grundschule in Osterweddingen freuen sich über ihr Grundschuldiplom und springen in den Turnhalle vor Freude in die Luft. Foto: Udo Mechenich
 
Im Rahmen der Abschlussfeier dankte die Leiterin der Grundschule Osterweddingen, der Sekretärin Heike Zschiedrich und der Reinigungskraft "Frau Ines". Ihr besonderer Dank galt auch Maxi Kniebel, die ihren Bundesfreiwilligendienst in der Grundschule abgeleistet hat. Die Chorkinder der vierten Klassen wurden ebenfalls verabschiedet und bekamen jeder einen Kinogutschien geschenkt. Stellvertretend für den Förderverein dankten Liane Samland und Martina Schröder, den beiden Leitern der Arbeitsgemeinschaft Garten. Antje Tempelhagen und Kai Hoffmann-Helbich freuten sich über einen 200 € Gutschein für die AG. Auch Sebastian Mörstedt erhielt ein Dankeschöngeschenk für die Leitung der Imker AG. Ein besonderer Dank galt auch der Familie Dämmer, die tatkräftig alle Aktionen der Grundschule mit dem Druck von Flyern und dem Verteilen eben dieser unterstützt.
 
    
 
Einer der Höhepunkte, neben den Grundschuldiplomübergaben, waren dabei sicherlich auch die zahlreichen Auszeichnungen für Schüler aus den unterschiedlichen Jahrgangsstufen, die sich besonders hervor getan hatten; jeder auf seine ganz spezielle Art und Weise. Sie alle bekamen von ihrer jeweiligen Klassenlehrerin ein Buch geschenkt.
 
 
Anschließend bedankten sich auch die Eltern der Viertklässler für vier schöne Jahre Grundschulzeit und überreichten an alle Lehrer und Angestellte der Schule Blumen, bevor es zum letzten Höhepunkt der Veranstaltung nach draußen hinter die Turnhalle ging. Traditionell überreichten die Erstklässler den Ausschülern Luftballons, die diese in den blauen Himmel aufsteigen ließen.
 
Wir wünschen allen Viertklässlern viel Glück auf ihrem weiteren Lebensweg und Spaß und Erfolg an den weiterführenden Schulen!
 
 
 

Abschlussfahrt 4a

Unsere tolle Klassenfahrt nach Arendsee

Ein Bericht von Carolina Haase

Am Montagmorgen den 18.06.2018 fuhren die Kinder der Klasse 4a der Grundschule Osterweddingen auf Klassenfahrt nach Arendsee. Wir wurden mit dem Pfeiferbus hingebracht. Wir mussten anderthalb Stunden fahren und die Aufregung wurde immer größer. Wir waren alle sehr gespannt.

Als wir ankamen, mussten wir unsere Koffer und Reisetaschen einen kleinen Hügel hochtragen. Eine nette Frau hat uns allen unsere Sommerhäuser gezeigt, wir haben gestaunt. Es gab ein Waschhaus, bis dahin mussten wir immer ein Stückchen laufen. Erstmal haben wir alle unsere Betten bezogen und unsere Sachen ausgepackt. Anschließend sind wir dann alle Mittag essen gegangen. Es gab Kartoffeln, Blumenkohl und Schnitzel.

Als alle gegessen hatten, sind wir alle gemeinsam wieder zu unseren Sommerhäusern gegangen und haben Mittagruhe gemacht. Danach sind wir alle zum See gegangen. Das Wasser war noch etwas frisch. Dort gab es auch eine 72 Meter lange Wasserrutsche. Alle sind natürlich zuerst gerutscht. Nun sind wir wieder zu unseren Hütten gegangen.

 

Die Woche verbrachten wir ganz entspannt am Strand oder bei Sport und Spiel. Es wurde getanzt und gesungen. Am Mittwoch durften wir ganz alleine und nach Herzenslust Müslischalen bemalen. Nachmittags sind wir wieder an den See gegangen und haben nochmal gebadet.

Am Freitagmorgen mussten wir leider schon unsere Sachen packen. Wir haben alles zusammengesucht, sind frühstücken gegangen und danach sind wir mit dem Pfeiferbus wieder zur Schule zurückgefahren. Unsere Eltern haben uns von Herzen freuend umarmt und begrüßt.

Es war eine tolle Klassenfahrt!