Biber

Osterweddingen, 30.04.2024 – Strahlende Gesichter, aufgeregtes Gemurmel und eine Atmosphäre voller Entdeckergeist prägten den Tag, als die Klasse 3a der Grundschule Osterweddingen zu einem aufregenden Ausflug in den Elbauenpark Magdeburg aufbrach. Mit dem vom Förderverein gesponserten Bus ging es pünktlich los und das Abenteuer begann mit einem Highlight, das die Kinder so schnell nicht vergessen werden: eine Biber Entdeckungstour.

Die Begeisterung war groß, als die Schülerinnen und Schüler mehr über das Leben und die Ingenieurskünste der Biber lernten. Die Biber, oft als die Baumeister unter den Tieren bezeichnet, standen im Mittelpunkt des Lernprogramms, das auf spielerische und interaktive Weise gestaltet wurde. "Es war faszinierend zu sehen, wie begeistert die Kinder waren, als sie die Eigenschaften der Biber und ihre Bedeutung für das Ökosystem erfuhren", berichtete Frau Albrecht, eine der begleitenden Eltern.

Nach dem theoretischen Teil wurde das Erlernte praktisch umgesetzt. In einer nachgebauten Flusslandschaft, die eine Miniaturversion der Elbe darstellte, durften die Kinder selbst Hand anlegen. Mit Gras, Ästen und etwas Matsch bauten sie ihre eigenen kleinen Biberdämme. Dieser praktische Ansatz half den Kindern, die Dynamik von Flusslandschaften zu verstehen und die Wichtigkeit von Bibern in der Natur hautnah zu erleben.

Gestärkt und voller Energie widmeten sich die Kinder nach dem Mittagessen den weiteren Attraktionen des Parks. Besonders beliebt waren der Rutschenturm und die Sprungkissen, die für viel Freude sorgten.

Der Ausflug in den Elbauenpark bot nicht nur eine wertvolle Lernerfahrung, sondern auch die Möglichkeit für die Kinder, in einer sicheren und aufregenden Umgebung praktische Erfahrungen zu sammeln und gleichzeitig Spaß zu haben. Es war ein Tag, der die Neugier weckte und die Herzen der jungen Entdecker höher schlagen ließ.

Mit solchen Erlebnissen stärkt die Grundschule Osterweddingen nicht nur das Klassenklima, sondern fördert auch aktiv das Bewusstsein der Schüler für Umweltthemen und den Schutz unserer natürlichen Lebensräume. Ein rundum gelungener Tag, der zeigt, wie Bildung außerhalb des Klassenzimmers lebendig und spannend gestaltet werden kann.

Ein Bericht von Kathleen Albrecht

 

Beerenhecke

Es war schon immer ein großer Wunsch der Jungen und Mädchen der Grundschule Osterweddingen eine Naschhecke in ihrem Schulgarten zu haben. Diesen Traum wollte der Förderverein gern erfüllen. Nachdem beim Aktionstag schon ein Beet dafür von Unkraut befreit wurde, fehlte es nun nur noch an Pflanzen.

Diese kauften unlängst Daniela Jürgens und Liane Samland und übergaben sie der Garten AG.

Die AG-Kinder pflanzten nun Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren, Andenbeeren und Erdbeeren mit Hortnerin Claudia Schrock. Alles wurde ordentlich angegossen und im Gartenbuch vermerkt.

Jetzt sind alle gespannt auf die Ernte,

Leselöwenwettbewerb 2024

Der Lesewettbewerb in der Grundschule Osterweddingen

Ein Bericht der Schülerreporter Mats Förster und Damian Richter

Am 29.04.24 hat der Lesewettbewerb stattgefunden. In der Jury saßen Frau Samland, Frau Rosentreter und Frau Grützner. Das Buch heißt Leselöwen-Abenteuergeschichten.Die Leser hatten 3 Minuten Zeit. Tom aus der 3a fängt an. Er macht einen guten Anfang. Er hat gut gelesen. Als zweite ist Emilia aus der 3a dran. Sie liest einen guten Anfang. Sie kriegt einen großen Applaus. Als nächstes liest Elise aus der 3a. Sie liest laut und deutlich.

Alle lesen aus einem unbekannten Buch. Es gab Applaus für Elise. Matteo aus der 3b ist jetzt dran. Er liest sehr gut. Es gab Applaus. Jetzt ist Helene aus der Klasse 3b dran. Sie hat gar nicht so schlecht gelesen. Es gab einen großen Applaus. KLara aus der Klasse 3b ist jetzt dran. Sie liest gut. Es gibt sehr großen Applaus. Jetzt ist Oscar aus der 4a dran. Er liest gut. Es gibt sehr großen Applaus. Paulina aus der 4a ist jetzt dran.Paulina liest sehr gut. Der Text ist spannend. Es gibt einen großen Applaus. Jetzt ist MIla aus der 4a dran. Sie liest gut, alle schauen gespannt. Es gibt Applaus.

Jetzt ist Mila aus der KLasse 4b dran. Sie hat letztes Mal gewonnen.Sie liest sehr gut. Es gibt einen großen Applaus. Sophia aus der KLasse 4b ist jetzt dran. Sie betont sehr gut. Es gibt eine großen Applaus. Jetzt ist Elias dran. Er liest gar nicht so schlecht. Jetzt ist es vorbei. Alle überlegen wer gewinnt.

Alle versammeln sich auf dem Schulhof zur Siegerehrung. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde. Der dritte Platz geht an Mila Peters aus der 4b. Zweite wird Sophia Müller aus der 4b. Und unsere Lesekönig heißt Matteo Jürgens. Er bekommt die Lesekrone. Es gibt für die ersten drei Plätze auch Büchergutscheine vom Büchershop Wanzleben. Alle Teilnehmer bekommen Lesezeichen und Süßikeiten.

Matteo vertritt unsere Schule nun beim Kreiswettbewerb. Wir wünschen viel Erfolg und drücken ihm ganz fest die Daumen.

Minischachturnier

 

Am 22.04.2024 hatten die Schachzwerge der Grundschule Osterweddingen im Otto-Korbin-Saal in Magdeburg wieder die Möglichkeit zu zeigen, was sie alles im Schachunterricht gelernt haben und konnten gleichzeitig wertvolle Turniererfahrung  sammeln.

Die Zweit- und Drittklässler Matteo Jürgens, Lucas Guski und Tom Semmler, die bereits einige Turniere bestritten haben, spielten um den Minicup. Matteo belegte einen hervoragenden 2. Platz, Tom und Lucas die Plätze 5 und 6.

Unter den Neulingen der Erst- und Zweitklässler versuchte sich Oskar Horn im Däumlingscup. Konzentriert bei jedem Zug und mit viel Spaß bei der Sache erreichte auch er einen guten 25. Platz.

Herzlichen Glückwunsch an die Schachzwerge - weiter so!

Projekt Pausensport

"Hofpausen sollen Bewegungspausen sein! Durch Bewegung werden unsere Schülerinnen und Schüler motiviert, ihre überschüssige Energie abzulassen und vom ständigen Sitzen im Unterricht wegzukommen. Deshalb hat der Förderverein jede Menge Sport- und Spielgeräte angeschafft, die die Kinder auch sehr gern nutzen. Um ständiges Rein- und Raustragen aus dem Schulgebäude zu vermeiden, hatte der Förderverein beschlossen zentral auf dem Schulhof ein Spielgerätehaus aufzustellen, in dem die Sport- und Spielgeräte verwahrt werden sollen.", berichtet Fördervereinsvorsitzende Liane Samland.

Als die im Gewerbegebiet Osterweddingen ansässige Firma Li-Cycle davon erfuhr, spendete sie spontan 1000,-€ für ein solches Gerätehaus. Dies wurde schnell geliefert, verschwand aber erstmal im Keller der Grundschule, da vor dem Aufbau ein Fundament angelegt werden musste. Hierfür fand der Förderverein mit der Firma Nils Zabel und dem Hobbybaggerfahrer Ben Jochmann ein Spitzensponsorenteam.

Schnell war ein Bauplatz gefunden und in der Osterferienwoche begannen die Bauarbeiten. Neugierig und mit sicherem Abstand beäugten die Ferienhortkinder die Vorgänge. Der Umriss für die Bodenplatte wurde ausgemessen und aufgezeichnet, Ben lud seinen Bagger ab und rollte zur Freude der Jungen und Mädchen  damit quer übers Schulgelände zur markierten Baustelle. Dort wartete schon ein von der Gemeinde zur Verfügung gestellter Container in dem nun der Aushub landete. Ben hatte in kürztester Zeit das Loch für die Platte präzise ausgehoben und die Fundamentgrube wurde mit Sand ausgelegt.

Für den jungen Mann war es selbstverständlich zu helfen: "Ich bin selbst hier zur Schule gegangen. Ich freue mich, wenn ich unterstützen und damit den Kindern eine Freude machen kann."

 

Nun rückten Chris Zabel und Krzysztof Kluba mit einem Transporter voll von ASB Transportbeton GmbH gesponserten Fertigbeton an. Der Beton wurde in die Gussform geschippt und glattgestrichen.

„Ich bin den Helfern sehr dankbar für ihre großartige Unterstützung“, äußerte Vereinsvorsitzende Liane Samland. Sponsor Nils Zabel winkt nur ab: „Für meine Familie und mich ist es eine Selbstverständlichkeit, in unserem Ort zu helfen, wenn wir gebraucht werden.“

Nun musste der Beton aushärten und das Fundament ein paar Tage ruhen.

Am 27.04.2024 ging es dann weiter. Pünktlich um 09:00 Uhr erschien Rene Klemm mit seinem Bautrupp. Johannes Neubauer, Frank Soltau, Marcus Vieth, Daniel Jaumann, Steve Raschauer, Ingo Jankowski, Laszlo Szabados und Martin Stichnoth waren seinem Ruf nach Hilfe gefolgt und gut ausgerüstet mit Akkuschraubern, Leiter und Werkzeugkasten ging es frisch ans Werk.

Zuerst wurden die vielen Einzelteile nummerisch geordnet und auf Vollzähligkeit geprüft und dann nach Bauanleitung zusammengesetzt.

Nachdem das Grundgerüst stand wurden die Seitenwände und das Fenster eingesetzt. Das Häuschen nahm Gestalt an. Hand in Hand gingen die Arbeiten flott voran und das eingespielte Team konnte schon bald das Dach montieren.

Nach vier Stunden getaner Arbeit und bei deftig Gegrilltem konnten die Helfer und Fördervereinsvorsitzende Liane Samland mit einem kühlen Getränk auf das fertige Werk anstoßen.

Dank einer Osterweddinger Familie, die uns Gehwegplatten spendete konnte das Spielgerätehaus einen ordentlichen Fussboden bekommen.

Wenn jetzt noch außen das Fundament mit Erde angefüllt ist und innen Regale aufgebait wurden, können die Pausensport- und -spielgeräte endlich einziehen. Wir werden weiterhin vom Baufortschritt und der feierlichen Übergabe berichten.