Ertragreiche Ernte

Stolz auf eine ertragreiche Ernte können die kleinen Gärtner und Imker der Grundschule und des Hortes Osterweddingen sein.

Die fleißigen Bienen hatten in den Sommerferien viel Honig gesammelt, so dass 50 Kilogramm Honig verarbeitet werden konnten. Da hieß es Ummengen von kleinen Honiggläsern füllen und mit den extra dafür angefertigten Etiketten versehen. Jedes Etikett bekam dann noch einen Stempel mit Verfallsdatum aufgedrückt. Zum Preis von 2,50€ kann der Honig nun im Hort käuflich erworben werden. Ansonsten laufen in der Imker AG die Vorbereitungen für den Stand beim Fest der Vereine, welches am 01.09.2018 in Sülldorf stattfindet. Hier werden sie die Arbeit der AG vorstellen und Honig sowie Bienenwachsprodukte an den Mann bringen. Der Förderverein hat hierfür extra ein Werbebanner anfertigen lassen.

Auch die Gärtner hatten alle Hände voll zu tun. Täglich hieß es Gießkannen schleppen und die Pflanzen wässern, damit sie der großen Hitze trotzten und nicht vertrockneten. Und das Ergebnis der Mühen kann sich sehen lassen. Neben Gurken, Tomaten, Radieschen und Karotten fiel besonders die Kürbisernte hervorragend aus. Auch die Apfelernte bereitete viel Spaß und man ließ sich die Äpfel genüßlich schmecken. Alle geernteten Früchte wurden im Hort als Rohkost gereicht, zu leckeren Speisen verarbeitet und sogar zum Kauf angeboten.

Das eingenommenen Geld fließt wieder zurück in die Arbeitsgemeinschaften.

 

 

 

Neptunfest

Vom 26.07. bis 08.08.2018 fanden im Hort wieder fröhliche und erlebnisreiche Ferienspiele statt. Wegen der großen Hitze wurden die meisten Aktivitäten ins Freie unter die schattenspendenden Bäume gelegt und viel für Abkühlung gesorgt. Ob Pool, Rasensprenger oder Gartenschlauch Hauptsache Wasser. Und so plantschen und spritzten die kleinen Wasserratten durchgängig vergnügt und erfrischt auf dem Schulhof. Ganz viel Eis, gekühlte Melone und leckere Getränke sorgten für innere Abkühlung.

Höhepunkt war am 07.08. dann das Neptunfest. Erst einmal hieß es, sich für den erwarteten Gott der Meere rauszuputzen. So ließen sich alle Kinder im Vorfeld fantasievoll bemalen und verwandelten sich in kleine Seesterne, Meerjungfrauen, allerliebste Muscheln und kunterbunte Fische. Auch Kostüme wurden gebastelt und der Schulhof festlich geschmückt.

Dann war es endlich soweit - Neptun erschien. Mit Dreizack, grünem Haar und seinem Gefolge schritt er majestisch durch die Reihen der erwartungsvoll schauenden Kinderschar. Mit lautem Getöse begrüßte er alle Anwesenden und die Kinder empfingen ihn jubelnd. Er taufte die Kinder und ließ sie anschließend einen Meerescocktail trinken. Dann bekamen die Kinder Urkunden mit ihren neuen Taufnamen, die da lauteten "Klecksender Tintenfisch" oder "Küssender Guaramie".

Es war ein gelungenes Fest mit vielen Überraschungen und alle hatten sehr viel Spaß. Sicher wird uns Neptun auch im nächsten Jahr wieder besuchen.

 

Garten AG

  

Letzte Woche erhielten wir die frohe Nachricht, dass das vom Förderverein eingereichte Projekt "Grünes Klassenzimmer / Schulimkerei" den ersten Platz bei der Aktion "Ideen machen Schule" 1800€ gewonnen hat.

Große Freude gab es daher heute bei den Kindern der Garten AG. Und auch die AG-Leiter Kai Hoffmann-Helbich und Antje Tempelhagen strahlten über s ganze Gesicht als der Förderverein der AG einen niegelnagelneuen Akkurasenmäher und einen Pflanzengutschein von 200€ überreichte.

 

Seit Mai wirbeln die kleinen Gärtner immer Montags ab 14:00 Uhr im alten Schulgarten. Ansonsten immer wenn es die Zeit zulässt. Schließlich müssen die frischen Pflänzlein gehegt, gepflegt und vor allem gegossen werden. In den Hochbeeten zeigen sich erste Blüten und Früchte an den gepflanzten Gurken, Kürbissen und Tomaten und auch die ausgesäeten Radieschen, Möhren, Erbsen und Kräuter sprießen wie Unkraut. Letzteres ist hier nicht mehr zu finden. Dafür aber ein neues Apfelbäumchen. Das wurde der Garten AG von der Familie Kaczmarek aus Osterweddingen gespendet.

Zusammen mit dem Vorstand des Fördervereins werden nun Kataloge für Sitzmöglichkeiten und Carports gesichtet. Spätestens im September soll dann das "Grüne Klassenzimmer" stehen.

Hortfest 2018

Das am Freitag den 15.06.2018 Scharen von Cowboys und Indianern in Osterweddingen unterwegs waren, sorgte für Aufsehen im Dorf und brachte so manchen  Einwohner zum Staunen. Alle zog es in Richtung Grundschule. Grund dafür war das alljährliche Hortfest mit dem diesjährigem Motto "Wilder Westen".

Der Schulhof hatte sich in eine kleine Westernstadt verwandelt, mit allem was dazu gehört... Saloon, Gefängnis, Feuerstelle, Rodeo-Platz, Pferdemarkt, Goldmine ...alles war in liebevoller Kleinarbeit von den Hortkindern und ihren Erziehern gebastelt und aufgebaut worden.

Schon gleich zu Beginn des Festes gab es ein Musik-Highlight...die Westernband Truckstop sang live "Wilder wilder Westen". Das sorgte für enorme Stimmung und dem folgten nun ein Western-Hit nach dem anderen. Zu Geschunkel und Beifall wurde bei "Komm hol das Lasso raus.." das Lasso kunstvoll geschwungen und bei "I bin a bayrisches Cowgirl" die Röcke der Cowgirls. Die Hüften und das Tanzbein schwangen gekonnt die Linedancer zu Songs wie "Country Roads", "Cotton Eyed Joe" und "Das rote Pferd" und alle ernteten einen riesen Applaus. 

 

 

Dann wurden die Hortkinder der vierten Klassen nach vorn gebeten und verabschiedet. Für jedes Kind wurde ein eigener selbstgedichteter Spruch vorgelesen und es erhielt unter tosendem Beifall ein Abschiedsgeschenk.

Und dann war es soweit..die einzelnen Stände wurden eröffnet. Die Bardamen Mandy Neumann und Franziska Schulze hatten alle Hände voll zu tun den Durstigen kühle Getränke zu reichen, während Martin Helbich und Matthias Strube an der Feuerstelle beim Grillen ebenfalls ganz schön ins Schwitzen kamen. Bulletten und Grillwürstchen gingen weg wie warme Semmeln und die Besucher des Westernfestes konnten sich dazu leckere Salate schmecken lassen. Diese hatten Eltern mitgebracht.

Auf dem Pferdemarkt konnte man stattliche Pferde erstehen, in der Goldmine wurde Gold geschürft und an der Knallstation flogen Bälle und Pfeile auf Dosen und Luftballons. Mit dem Lasso hieß es das ausgebüxte rote Pferd zu fangen und so mancher böse Bube landete glatt im Gefängnis. Attraktion des Tages aber war das Bullenreiten. Hier konnten groß und klein versuchen einen wilden Büffel zu bezwingen - manch einer hielt sich wacker im Sattel, wogegen andere im hohen Bogen vom Büffel herunterflogen.

 DJ Christian sorgte mit seiner Musik für die richtige Stimmung und so tanzten Cowboys mit Squaws und Cowgirls mit Häuptlingen munter durcheinander und hatten viel Spaß. Bis in die Abendstunden wurde gefeiert ...bis es dunkel wurde und man wieder nach Hause "ritt".